Details

Rückblicke

Mythos: Anfield Road

27.02.2019 Rückblicke

Am 17. Dezember 2018 war es so weit, die UEFA loste das Achtelfinale der Champions League aus. Hammer-Duell: Der FC Bayern trifft auf den FC Liverpool mit Jürgen Klopp!

Die Euphorie der Fans war sofort enorm. Binnen Minuten hatten wir 100 Anmeldungen, denn jeder Fußballfan will einmal in seinem Leben zur Anfield Road.

Da die Ticketsituation für diesen Kracher schlimmer war, als beim Finale „dahoam“, flogen am 18.02.2019 schließlich 47 Fans mit auf die Insel.

Bereits auf dem Transfer durch die Bustouristik Herbert von Nabburg (Abfahrt 5:30 Uhr) zum Abflughafen nach Prag konnte man die Vorfreude auf das Spiel spüren.

 

Kurz nach 11 Uhr empfing uns Pauline, unsere englischsprachige Reiseleiterin in Manchester, dem drittgrößten Flughafen von Großbritannien.

Mit Cornelia Köppl hatten wir die perfekte Simultanübersetzerin in unserer Reisegruppe, und so ging es gleich direkt mit dem Bus zur Old Trafford Stadionbesichtigung.

 

Die Geschichte von Manchester United ist wirklich beeindruckend, das Gefühl durch den Tunnel direkt zum Spielfeld zu gehen oder das Station mit 69.000 Sitzplätzen von der Trainerbank aus zu erleben.  

Überrascht hat uns der relativ kleine Presseraum im Verhältnis zur Vereinsgröße, die Umkleidekabine hingegen war des Vereins würdig. Auch das Spielfeld ist nicht alltäglich,

die Spielfeldmitte liegt etwa 23 Zentimeter höher als die Ränder, damit das Regenwasser besser abfließen kann, 25 Zentimeter unter dem Spielfeld ist eine Rasenheizung installiert worden, so dass das komplette Spielfeld knapp 50 cm erhöht wurde.

 

Die anschließende Stadtrundfahrt zeigte nur einen kurzen Überblick über die ehemalige Industriestadt mit ihren vielen Museen und dem verzweigten Kanälen und endete bei The Lorwy, ein Meisterwerk der modernen Architektur.

Nach einer kurzen Stärkung ging es dann direkt nach Liverpool zu unserem Hotel „Travelodge“ im Zentrum der Stadt.

Im Thomas Rigby's, nur 0,2 Meilen vom Hotel entfernt wurde zu Abend gegessen und bei ein paar „Gustl‘n und Erdinger“ der 1. Tag unserer Reise beendet.

 

Der nächste Morgen begann mit einem etwas außergewöhnlichem Frühstück, ein breakfast to go J.

Um 9 Uhr starteten wir mit unserer ganztägigen Stadtbesichtigung, vorbei am Rathaus, durch die Mathew Street mit dem weltberühmten Cavern Club auf den Spuren der Beatles zum Beatles-Museum am historischen Albert Dock.

Nach einer Stärkung bei dem berühmten gelben M fuhren wir durch die Docks, vorbei an der maritimen Handelsstadt, Metropolitan Cathedral zur beeindruckenden Liverpool Cathedral, welche zu den größten Kirchen der Welt zählt.

Am Royal Liver Building mit den 4 Beatles Statuen im Vordergrund, welches zu den Wahrzeichen der Stadt gehört, machten wir einen kurzen Stop und konnten auch die „Lambanas“ besichtigen.

 

Gegen 16 Uhr fuhren wir zum Hotel, damit sich die 25 Fans, die sich über diverse Wege die begehrten Tickets beschaffen konnten, rechtzeitig vor dem Spiel im Thomas Rigby’s Club mit Fish and Chips stärken konnten.

Um 18 Uhr traf sich der Rest der Gruppe im Rigby’s zum Essen um anschließend gemeinsam das Spiel live vor dem TV zu verfolgen.

Auf der Fahrt zur Anfield Road stieg im Bus merklich die Anspannung… „Wie werden unsere Bayern auftreten, wird Martinez spielen, wie wird die Stimmung im Stadion sein…?“

 

Der Mythos Anfield Road:

Das Stadion in Liverpool ist mit keinem anderen auf dieser Welt zu vergleichen. Die Fans, die Lieder, die Geschichte - sie machten den Verein und ihre Heimstätte zu etwas Besonderem. 

Die Vereinshymne der Reds, das "You'll never walk alone", ist legendär. Sie lässt die Menschen vor Ort innerlich kribbeln - egal, wie oft man die Strophen schon gehört hat. Man hat vor Jahrzehnten mal angefangen, dieses Lied zu singen, als die Lautsprecher ausgefallen waren.

Man war als Bayernfan fast geneigt, mitzusingen. Aber natürlich haben wir unsere Bayern in diesem wichtigen Spiel außergewöhnlich und stimmgewaltig unterstützt und wir waren alle der Meinung, dass das 0 : 0 kein optimales aber doch ein sehr gutes Ergebnis für das Rückspiel am 13.03.2019 in München ist.

 

Spielbericht:

https://fcbayern.com/de/news/spielberichte/2019/02/spielbericht-fc-liverpool---fc-bayern

 

Mit den Eindrücken aus dem Stadion und dem Spiel ging es, für uns Fans ungewöhnlich, denn es gab keine Blocksperre, zum Hotel oder den umliegenden Pubs zurück, wo gemeinsam mit den Liverpooler Fans gesungen und gefeiert wurde.

 

Nach dem Auschecken am 3. Tag fuhren wir nochmals an die Anfield Road und konnten bei einer weiteren Stadionbesichtigung alle zusammen den Ort besuchen, an dem abends zuvor unsere Mannschaft das Achtelfinal Hinspiel bestritten hatte.

 

Sehr viel Wissenswertes über das Stadion (54.000 Sitzplätze) und den FC Liverpool konnten wir durch die fachkundigen Guides, sowie über unsere Multimedia-Audio-Handsets erfahren. Es ist schon ein Erlebnis, den Weg der Spieler vom Umkleideraum aus durch den Spielertunnel zum Rasen zu gehen. Hierbei berühren die Liverpooler das Schild „This is Anfield“ als Glücksbringer.

 

Leider verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten uns gegen Mittag auf den Weg zum Flughafen nach Manchester aufmachen.

Auf halber Strecke kehrten wir in einem Steakhouse ein bevor wir gegen 17.30 unseren Flieger Richtung Prag betraten.

In Prag wartete wie immer Herbert, der eine Brotzeit von unserer „Catering Paula“ Vroni mit an Bord hatte.

 

Mit tollen Eindrücken und sicherlich einmaligen Erlebnissen waren wir gegen 23 Uhr in Nabburg.

 

Danke an die Organisatoren, unserem Präsidenten Bernd und Vroni, dem Reisebüro Bernhard Haas, Herbert, unseren Guides Claudia oder Camilla (Cornelia) und Pauline (Gute Besserung, sie hatte sich zwischenzeitlich den Arm 3 mal gebrochen) und den mitgereisten Fans.

Ihr ward eine tolle Truppe, da macht es immer Spaß, unsere Bayern bei Auswärtsspielen zu unterstützen.

 

Wenn es euch gefallen hat oder ihr auch Verbesserungen anbringen wollt, über einen Eintrag in unserem Gästebuch auf der HP freuen wir uns immer!

 

Euer Konrad